Wir stehen am Beginn von etwas Neuem: In der Mobilität, der Energie, der Bildung und der Forschung werden wir neue Wege gehen. Auf Ihre Stimme kommt es an.

Anja Karliczek

Mein Zuhause – das war und ist immer noch Tecklenburg-Brochterbeck im schönen Münsterland. Geboren wurde ich in Ibbenbüren am 29. April 1971. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zur Bankkauffrau in Osnabrück sowie einer Ausbildung als Hotelfachfrau im elterlichen Hotelbetrieb begann mein politischer Weg 1998 in der Kommunalpolitik. Dort, wo Politik unmittelbar wirkt und die Lebenswirklichkeit der Menschen von Entscheidungen direkt betroffen ist. Als Mutter von damals drei kleinen – heute erwachsenen – Kindern spürte ich, wo die Probleme zum Beispiel in der Kinderbetreuung, in der Schule oder in der Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raums liegen. Ich wollte mitmachen, in der CDU Tecklenburg, im Kreisverband Steinfurt. Nicht reden, sondern handeln. Parallel dazu studierte ich an der Fernuniversität Hagen Betriebswirtschaftslehre. Ein Studium, das ich 2008 mit dem Titel Diplom-Kauffrau abschloss. 

Im Jahr 2013 erfolgte der Sprung in die Bundespolitik. Bei der Bundestagswahl gelang es mir, den Wahlkreis 128 (Steinfurt III, Tecklenburger Land und Emsschiene) als Direktkandidatin zu gewinnen. Ein einschneidendes Erlebnis. Vier Jahre später konnte ich – dank der Unterstützung so vieler Parteifreunde – dies wiederholen. 2017 wählten mich die Abgeordneten zur Parlamentarischen Geschäftsführerin der Unions-Bundestagsfraktion. Nach den Koalitionsverhandlungen im Winter 2017/2018 berief mich Kanzlerin Angela Merkel im März 2018 zur Bundesministerin für Bildung und Forschung. Ein Amt, das mich mit all seinen Möglichkeiten, Chancen und Visionen fasziniert. Und das ich seitdem mit ganzer Kraft ausübe.

Damit Deutschland ein Innovationsland bleibt. 

  • Unterricht muss moderner werden
  • digitale Ausstattung für Schüler und Lehrer
  • Geld für Nachhilfe und Aufholprogramme
  • Ausbau der Ganztagsbetreuung
  • Lebensbegleitendes Lernen für alle

  • Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit in Forschung und Lehre steigern
  • Mit der Hightech-Strategie 2025 zur technologischen Spitze
  • Weiterentwicklung bio-basierter Produkte für unseren Alltag
  • Forschung für Medikamente intensivieren
  • Langzeit-Folgen Covid-19 wissenschaftlich begleiten

  • Energieversorgung für uns sicherstellen
  • Verlässliche Energiepartner in der Welt suchen
  • Ausbau der regenerativen Energien
  • Vereinfachung von Genehmigungsverfahren
  • Förderung für die energetische Sanierung der eigenen Immobilie
  • Batterieforschung muss in Deutschland etabliert werden

  • Als Wasserstoffmodellregion Maßstäbe setzen
  • Verkehr und Arbeit ändern sich und brauchen neue Konzepte
  • Unterstützung des FMO mit Blick auf emissionsfreies Fliegen
  • Innovative Ideen für unsere Berufspendler
  • Eine leistungsfähige, hochwertige Bahn als Grundlage für aktiven Klimaschutz im Verkehr
  • Autonomes Fahren bietet neue Chancen für den ländlichen Raum

  • Digitaler Wandel in der Arbeitswelt
  • Stärkung der Innovationskraft unserer Unternehmen
  • Wirtschaft und Forschung enger verknüpfen und schneller in die Anwendung bringen
  • Wertschätzung der heimischen Landwirtschaft als Garant der Lebensmittelproduktion
  • Existenzen sichern durch weniger Kostendruck und Bürokratie

  • Enge Bindung zwischen Generationen
  • Ehrenamtliche Strukturen sind wichtiger Pfeiler unserer Gesellschaft
  • Akzeptanz und Durchsetzung der Werte unseres Grundgesetzes
  • Solidarität mit Polizei-, Hilfs- und Rettungskräften
  • Gemeinwesen ist wichtiger Kitt für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt

Bildung

 

Gute Bildung befähigt zu einem selbstständigen Leben und sichert die Zukunft. Wir müssen alles daran setzen, dass jedes Kind die bestmögliche Chance auf die bestmögliche Bildung und persönliche Entwicklung hat. Der Digitalpakt Schule, die Initiative Digitale Bildung, „Kultur macht stark“ und das „Aktionsprogramm Aufholen nach Corona“, sind nur einige Bausteine dafür, dass wir investieren in den wichtigsten Rohstoff, den unser Land hat: die Köpfe und Herzen der Kinder. Auch unsere Studierenden und diejenigen, die sich für eine berufliche Ausbildung entscheiden haben, brauchen unsere Unterstützung. 

Energiewende

 

Wir gehen weiter konsequent nachhaltige Wege. Wasserstoff wird den Industrie-, Chemie- und Verkehrssektor revolutionieren. Mit der Forschungsfabrik Batterie in Münster und Ibbenbüren schaffen wir mit Innovation den Strukturwandel und sichern Arbeitsplätze. Der Schutz unserer Böden und Gewässer, unserer Luft und unseres Waldes ist eine Frage der Generationengerechtigkeit – genau wie die Folgen des Klimawandels. Wir investieren in Forschung, um Innovationen für ein nachhaltiges Wachstum zu etablieren und bringen somit Ökologie und Ökonomie wieder in Einklang.

Mobilität

 

Mobilität hat viele Seiten. Pendler sind auf moderne Verkehrswege angewiesen – genau wie unsere Wirtschaft. Wir glauben und arbeiten daran, dass Klimaschutz, Artenvielfalt und damit die Bewahrung der Schöpfung kein Gegensatz zu moderner Mobilität ist. Im autonomen Fahren liegt eine Chance für den ländlichen Raum. Unser Flughafen Münster/Osnabrück ist ein wichtiger Bestandteil unserer Mobilität – auch für die Wettbewerbsfähigkeit unserer heimischen Wirtschaft, die ein Garant unseres Wohlstandes im Münsterland ist.

Zusammenhalt

 

Wir haben es so deutlich gespürt wie nie zuvor: Eine Gesellschaft braucht Zusammenhalt. Nachbarn, die sich unter die Arme greifen, Generationen, die aufeinander Rücksicht nehmen, ein Land das den Zusammenhalt gemeinsam lebt. Mit einer nie gekannten Solidarität haben Bürgerinnen und Bürger ihr soziales Leben zurückgefahren und Rücksicht genommen. Ein starker Staat, der seine Werte bewahrt und schützt, bildet dafür den Rahmen. Diese Verbundenheit mit dem Gemeinwesen und das Vertrauen in staatliche Institutionen sind ein wichtiger Kitt für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt. Ehrenamtliche Strukturen sind für mich ein immens wichtiger Pfeiler für unsere Gesellschaft und können niemals durch staatliche Strukturen ersetzt werden.

32 Jahre nach der Deutschen Einheit kann ich nicht aufhören, mich über diesen Glücksfall der Geschichte zu freuen. Es war der Mut der Menschen in der damaligen DDR, es war der Mut des kürzlich verstorbenen Michael Gorbatschow, die die Voraussetzungen dafür geschaffen haben. Und es war die kraftvolle Entschlossenheit und weltpolitische Weitsicht des damaligen Kanzlers, Helmut Kohl, die Einheit unseres Vaterlandes politisch zu vollziehen. Wie historisch wichtig dieses Handeln damals war, wir erleben es aktuell gerade am Krieg in der Ukraine.
@cducsubt @cdu

🌾 Wir wünschen allen Bürgerinnen & Bürgern und besonders unseren Bauern und Landwirten ein frohes Erntedank-Fest. Ihre Arbeit trägt dazu bei, dass auch in schwierigen Zeiten unsere Versorgung gesichert ist. Dafür sagen wir Danke! 🙏

Jetzt bewerben. Es lohnt sich.
In dieser Woche ist der Bundeswettbewerb Nachhaltige Tourismusdestinationen 2022/23 gestartet. Die Details.
📌Tourismusorte, Tourismusregionen und Städte in ganz Deutschland sind eingeladen, sich mit ihren Nachhaltigkeitsaktivitäten zu bewerben. Für alle Bewerber wird es eine vergleichende Stärken-Schwächen-Analyse geben. In der zweiten Wettbewerbsphase ab Januar 2023 stellen die überzeugendsten Destinationen ihre Nachhaltigkeitsleistungen im Detail vor. Im Frühjahr 2023 schließlich erfolgt eine Bereisung der ausgewählten Finalisten durch eine Jury. Die Sieger des Wettbewerbes werden im Frühsommer 2023 in Berlin ausgezeichnet.
📌Wer organisiert den Wettbewerb? Das Bundesumweltministerium, das Bundesamt für Naturschutz und der Deutsche Tourismusverband haben den Preis ausgelobt.
📌Wer kann mitmachen?
Alle Destinationen in Deutschland sind zur Wettbewerbsteilnahme eingeladen. Siegchancen haben auch Tourismusdestinationen, die noch am Anfang ihres Nachhaltigkeits-Engagements stehen. Bewerbungen sind bis zum 21. November 2022 möglich.
📌Was können die Destinationen gewinnen? Den Siegerdestinationen und Themensiegern winken attraktive Marketingpreise. Dazu zählen u.a. die Teilnahme an einer deutschlandweiten Online-Marketing-Kampagne der DB Fernverkehr AG oder die Aufnahme in ein Auslandsmarketingpaket der Deutschen Zentrale für Tourismus.
Also, viel Glück beim Wettbewerb.
@cducsubt @muensterland.dasguteleben #tourismus @umweltministerium #deutschertourismusverband

Wir müssen uns anstrengen, um unseren #Wohlstand, unsere Wettbewerbsfähigkeit zu bewahren.
Auf diesen kurzen Nenner möchte ich den Tenor des Buches "Weltordnung im Wandel – Vom Aufstieg und Fall von Nationen" bringen. Geschrieben hat es Ray Dalio, ein ehemaliger Hedge-Fonds-Manager.
Ich durfte darüber eine Besprechung im aktuellen Heft des Cicero schreiben. Ich habe das sehr gern getan.
@cdu #dihk

✋ Wir alle müssen die Schwächsten in unserer Gesellschaft vor sexualisierter Gewalt und Missbrauch schützen.

💻 Wenn Material von sexuellem Kindesmissbrauch digital aufgespürt wird, ist die IP-Adresse oft die einzige Spur zum Täter. Die Ermittler brauchen diese zur Bekämpfung dieser schweren Kriminalität.
Deshalb fordern wir in unserem Antrag, dass IP-Adressen rechtssicher gespeichert und Kinder so vor sexuellem Missbrauch geschützt werden.

Die Nationale Tourismusstrategie und die Hilfe fürs Ahrtal standen heute im Mittelpunkt der Sitzung des Tourismusausschusses. Der auch für Tourismus zuständige Bundesminister Robert Habeck erläuterte uns die Eckpunkte der Nationalen Tourismusstrategie. Hier werden wir als @cducsubt argumentativ auf die aktuellen und langfristigen Herausforderungen für die Branche achten.
Auf Initiative unserer Fraktion beschäftigte sich der Ausschuss auch mit den stockenden Hilfen für das Ahrtal. Zu viel Bürokratie, zu wenig Koordination lassen die Menschen dort langsam verzweifeln. Wir fordern seit langem einen zentralen Ansprechpartner für die Aufbauhilfe im Ahrtal. Der Minister sagte zu, unsere Vorschläge für einen derartigen Entscheider mit den Verantwortlichen vor Ort zu besprechen. Wir bleiben dran und nehmen den Minister beim Wort.
@michaeldonthmdb @mechthild_heil @mechthilde

Meine @cducsubt hat mich heute in meinem Amt als tourismuspolitische Sprecherin bestätigt. Das gibt Rückenwind. Genau wie die Unterstützung meiner lieben Kolleginnen und Kollegen aus der #TourismusAG. Ich werde mich weiter um die enormen Herausforderungen, denen sich die Tourismusbranche aktuell entgegensieht, kümmern. Mit #leidenschaft, #tatendrang und ganz viel #herz.
@michaeldonthmdb @mechthildewittmann @anne_janssen_26 @heike_brehmer_mdb
@deutscher_reiseverband @janaschimke #deutschezentralefuertourismus #muensterland @muensterland.dasguteleben

Heute ist #Welttourismustag. Grund genug daran zu erinnern, wie wichtig Tourismus für unser Zusammenleben auf der Welt ist. Begegnung von Menschen, Austausch, Kontakte über Sprach- und Kulturgrenzen hinweg – wir erleben es, wie wichtig das alles ist. Zudem ist der Tourismus ein enormer Wirtschaftszweig auch in Deutschland mit knapp drei Millionen Beschäftigten und einem Milliarden-Umsatz. Diese Branche braucht angesichts des Fachkräftemangels, der explodierende Energiekosten und der immer noch spürbaren Corona-Krise unsere Aufmerksamkeit, unsere Unterstützung. Dafür setze ich mich gern ein, nicht nur am Welttourismustag.
@deutscher_reiseverband @dehoga_bv #dzt #cducsubt

Besuch im Rathaus, Besuch in Westerkappeln. Gern nahm ich die Einladung von Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer zu einem Gespräch an. Im Mittelpunkt stand dabei die Ansiedlung des Konverters in der Region. Wir beide sind klar für den Bau der Anlage auf dem ehemaligen RAG-Gelände in Ibbenbüren. Dort liegen alle Voraussetzungen vor, um die Anlage möglichst schonend zu bauen. Danke für das tolle Gespräch, Danke für die klare Position.🙏
@annette.fuer.westerkappeln @cducsubt #kreissteinfurt #westerkappeln #energiewende

Die Preise für Energie und Strom explodieren – und bringen unsere heimischen Handwerksbetriebe in existenzielle Nöte.
Genau deswegen habe ich die Landbäckerei Remke in Recke besucht. Die beiden Brüder Michael und Andreas schilderten mir und Frank Tischner von der Kreishandwerkerschaft Steinfurt/Warendorf die Auswirkungen der Preisexplosion.
✍Bei einem Betrieb mit 19 Filialen steigen die Kosten für Energie um 400 Prozent. In Worten: von 300000 Euro auf 1,2 Millionen Euro pro Jahr.
✍Dazu kommen noch gestiegene Weltmarktpreise für Getreide, Wasser, Zucker, höhere Löhne etc.
Deswegen brauchen wir jetzt die Deckelung von Gas- und Strompreisen. Dies würde einen erheblichen Anteil der Spekulation aus dem Markt nehmen. Und würde unserem Handwerk helfen. Genau wie den Brüdern Remke. Ich werde mich dafür einsetzen. Denn sonst gehen nicht nur in Recke bald die Öfen aus.
@cducsubt @franktischner_kh_st_waf @ihk_nord_westfalen #bäcker #recke #kreissteinfurt

Die Gastronomiebranche braucht kalkulierbare Hilfe.
Und das schnell, konsequent und gezielt. Die Bundesregierung ist unserer Forderung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion nach einer zeitlich befristeten Senkung der Mehrwertsteuer auf Speisen gefolgt. Doch angesichts explodierender Preise für Energie und Strom und einer spürbaren Zurückhaltung der Gäste muss die Mehrwertsteuer dauerhaft auf sieben Prozent gesenkt werden. Genau das habe ich als tourismuspolitische Sprecherin der @cducsubt heute im Bundestag erklärt. Die Reaktion der 🚦 war – enttäuschend. Schade.
@michaeldonthmdb @mechthilde.wittmann @heike_brehmer_mdb @anne_janssen_26 #dehoganrw #dehoga_bv

Warum laufen mitten im Winter in einer Energiekrise mit Rekord-Strompreisen & möglichen #Blackouts verlässliche Kernkraftwerke nicht weiter? 🥶

Wir setzen uns dafür ein, dass das nicht passiert. Für einen sicheren & warmen Winter. 🤝

Wie steht auf cducsu.de und in unserem Insta-Guide! 🤓📖

Das Aus für die Förderung der Sprach-Kitas ist der falsche Schritt. Ein derart wichtiges Projekt darf nicht unorganisiert und ohne klare Regeln einfach auslaufen. Die 🚦 muss dafür sorgen, dass bewährte Strukturen in den Kindertagesstätten planbar erhalten müssen. Darüber habe ich mich mit der Leitung der Kindertagesstätte Pusteblume in #Ibbenbüren ausgetauscht. Wir als @cducsubt werden dieses Thema weiter im Blick behalten und uns dafür einsetzen, dass die sprachliche Förderung sich nicht verschlechtert. Danke an den Verbundsleiter Julian Baar und Daniela Stelthove für den offenen Austausch.
@cdu @dorobaer @silvia_breher @merzcdu

Menschen mit Beeinträchtigungen und ihre touristischen Bedürfnisse.
Darüber haben wir heute in der AG Tourismus mit dem Teilhabebeauftragten unserer @cducsubt gesprochen. Und wir waren uns einig. #tourismus kann, soll und muss für alle da sein. Barrierefreier Zugang zu allen Angeboten und behindertengerechte Hotelzimmer sind nur zwei Themen, die für Hotels, Restaurants und Reiseveranstalter große Chancen versprechen. Auch die Digitalisierung kann hier das Angebot verbessern. Danke, lieber Wilfried Oellers, für diese Einblicke. Ich als tourismuspolitische Sprecherin werde weiter deinen Rat suchen.🙏
@michaeldonthmdb @janaschimke @mechthildewittmann #lwlaktuell #tourismusfüralle #teilhabe

Heute stehen die Bedürfnisse von Kindern besonders im Fokus – denn wir feiern Weltkindertag. Doch die Ampel will die Fördermittel für das erfolgreiche Bundesprogramm Sprach-Kitas streichen. Wir halten das für falsch, denn die Qualität und Stärke der Sprach-Kitas wurde in der vergangenen Zeit noch deutlicher: Erst die Corona-Pandemie, dann der Angriffskrieg auf die Ukraine mit vielen nach Deutschland geflüchteten Kindern.
Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist, setzen wir uns für die Fortführung des Bundesprogrammes ein. Kinder sind und bleiben unsere Zukunft.

In der @wirtschaftswoche durfte ich meinen Vier-Punkte-Plan zur Hilfe für die Tourismusbranche beschreiben. Dazu gehört die dauerhafte Senkung des Mehrwertsteuer-Satzes in der Gastronomie, Hilfen und Konzepte gegen den Fachkräftemangel, mehr Investitionen in die Auslandsvermarktung für den Tourismusstandort Deutschland. Und natürlich, ganz aktuell, Hilfe für die energieintensiven Betriebe im Tourismus. Wir müssen unsere Strukturen in diesem wichtigen Wirtschaftszweig bewahren. Dazu gehört ein Deckel auf die Strom- und Gaspreise. 🙏
@cducsubt @michaeldonthmdb @mechthilde.wittmann @anne_janssen_26 #dzt

Hört mal rein!  Der KarliCast, Anjas Podcast, ist auf Spotify und Apple online.

 

Voriger
Nächster

Sie fragen; Anja antwortet.

Bleiben wir im Gespräch! Ich höre Ihnen und Euch gern zu, diskutiere über die Themen, die unser Leben prägen. Natürlich am liebsten persönlich im Gespräch, bei uns zu Hause, im schönen Kreis Steinfurt. Aber natürlich auch in Berlin, als Ihre Abgeordnete für den Wahlkreis. Gern online per Mail, telefonisch, oder auch per Brief. Versprochen: Sie werden von mir hören. Und dann reden wir.

Anmeldung zum Newsletter anjamacht.de
Datenschutz*
 


Traktorenmuseum erhält Bundesmittel

Karliczek: Wertvoller Beitrag zu kulturellem Angebot in unserer Heimat Westerkappeln/Berlin. Gute Nachrichten aus Berlin. Das Traktorenmuseum Westerkappeln erhält im Rahmen des Soforthilfeprogramms für landwirtschaftliche Museen

Weiterlesen »